MF167-System

Das Zweimaleins der Fensterabdichtung

Schnell und sicher zur optimalen Abdichtung.

Die Montage von Fenstern ist heute eine Wissenschaft für sich. Um die Energieeffizienz der Bauwerke zu verbessern, wurde eine Reihe von Normen und Verordnungen erlassen, die hohe Anforderungen an die Dichtheit der Gebäudehülle stellen.

Mit dem Komplettsystem MF 167 gelingt der luftdichte Anschluss von Bauelementen, ohne dass eine weitere innere Abdichtung erforderlich ist. Dies vereinfacht die Anwendung und spart erheblich Zeit. Mit dieser Produktlösung sind Verarbeiter – gerade in Zeiten des Fachkräftemangels – für die kommende Sanierungswelle gut aufgestellt.

Mit dem System MF 167 stellt Soudal dem Fensterprofi folgende Optionen zur Verfügung:

MF 167 Anwendung

Neuer luftdichter Dämmstoff spart Arbeitszeit

Mit dem MF 167 gelingt der luftdichte Anschluss von Bauelementen, ohne dass eine weitere innere Abdichtung erforderlich ist. Dies vereinfacht die Anwendung und spart erheblich Zeit. 

Mit dieser Produktlösung sind Verarbeiter – gerade in Zeiten des Fachkräftemangels – für die kommende Sanierungswelle gut aufgestellt. Der Clou des neuen Füll- und Dämmstoffs liegt in seiner hervorragenden Luftdichtigkeit, die durch die Kombination von hoher Flexibilität, exzellentem Haftverhalten und einer speziellen Zellstruktur erreicht wird. Diese Merkmale sorgen dafür, dass raumseitig keine weitere Abdichtung erforderlich ist – und zwar unabhängig davon, ob die Innenräume mit Putz oder PVC-Leisten weiter bearbeitet werden. Für die wasserdichte Ebene außen ist lediglich ein weiteres Produkt notwendig. Je nach Einbausituation kann die Fensterfolie SWS Outside Extra, Soudatight Hybrid oder das Soudaband PRO BG 1 verwendet werden. Alle Systemkombinationen wurden von renommierten Prüfinstituten wie dem ift Rosenheim und der HFA Wien geprüft. MF 167 bildet in Kombination mit verschiedenen Außenabdichtungsoptionen von Soudal ein geprüftes System gemäß der ift-Richtlinie MO-01/1 zum Baukörperanschluss von Fenstern.
 

Praktisch bei variierenden Fugenbreiten

Ein weiterer Vorteil des MF 167 besteht darin, dass er, wie oft üblich, auch bei leicht aus dem Winkel laufenden Laibungen im Bereich der geprüften Fugenbreiten eingesetzt werden kann. Das macht ihn ideal für den Einsatz im Bestand, wo unebene Laibungen und verschiedene Einbausituationen oft eine Herausforderung darstellen. Gerade bei Sanierungen treten unterschiedliche Fugenbreiten auf, die mit dem neuen sprühbaren, luftdichten Dämmstoff besser gelöst werden können. Darüber hinaus punktet das System MF 167 neben der einfacheren Verarbeitung auch mit einer besseren Schall- und Wärmedämmung im Vergleich zu herkömmlichen Abdichtungsverfahren.

Um das neue Abdichtungssystem optimal einzuführen, werden Montageunternehmen durch ein zweistufiges Trainingsprogramm vorbereitet. Zunächst wird in Zusammenarbeit mit den Handelspartnern von Soudal in einer theoretischen Schulung das notwendige Fachwissen vermittelt. Anschließend kommt der technische Soudal-Außendienst direkt auf die Baustelle, um den effizienten Einsatz der Technologie zu gewährleisten.

MF 167 Eigenschaften

MF 167 Click & Fix

Füll- und Dämmstoff im Click-Fix-Schnellwechselsystem

MF 167 ist besonders haftstark, flexibel und dauerelastisch. Fugenbewegungen können optimal aufgenommen werden, womit die dauerhaft funktionale Fuge die Wärme- und Schalldämmung gewährleisten kann. MF 167 wurde speziell für die dauerhaft luftdichte Montage von Bauelementen entwickelt und leistet somit einen langfristigen Beitrag zur Energieeffizienz des Gebäudes. Die besondere Zellstruktur ermöglicht den Einsatz ohne weitere innere Abdichtung und macht MF 167 besonders leistungsfähig in der Gebäudehülle.

Produktvorteile
  • Flexibler Füll- und Dämmstoff 
  • Hohe Formstabilität (kein Schrumpfen oder Nachdehnen) 
  • Hohes Füllvermögen 
  • Click and Fix-Schnellwechselsystem für größtmöglichen Anwendungskomfort 
  • Sehr hohe Flexibilität 
  • Gute Haftung auf allen Untergründen (außer PE, PP und PTFE) 
  • Hohe Wärme- und Schalldämmung
  • Hohes Adhäsionsvermögen
  • Sehr präzise dosierbar
  • Elastisch (Scher-, Druck- und Zugbeanspruchung)
  • Beständig gegen eine Vielzahl von Lösemitteln, Farben und Chemikalien
  • Geringe Ausdehnung und schnelle Aushärtung
  • Diffusionsoffen
  • Nicht UV- und Schlagregenbeständig (Für dauerhafte UV- und Schlagregenbeständigkeit ist die Fuge nach vollständiger Aushärtung entsprechend der konstruktiven Anforderungen mit Soudatight Hybrid, Soudaband Pro BG1 oder SWS Outside Extra abzudecken.)
  • Frei von Freon (unschädlich für die Ozonschicht und Treibhauseffekt)
  • Voll belastbar nach 24 Stunden

 

Anwendungen
  • Alle Füll- und Dämm-Anwendungen in statischen und beweglichen Fugen
  • Füllen und Isolieren von mechanisch befestigten Fenster- und Türrahmen
  • Luftdichtes Ausfüllen von Bewegungsfugen, Hohlräumen und Anschlussfugen
  • Dauerhafte Schall- und Wärmedämmung von Bauanschlussfugen (Fenster, Haustüren usw.)
  • Verfüllen der Funktionsebene, nach GEG, DIN 4108 und RAL-Montagerichtlinien

 

Normen und Zulassungen
  • EMICODE EC1 PLUS (GEV, Düsseldorf)
  • Baustoffklasse B1 (DIN 4102-1) (MFPA Leipzig)
  • Wärmeleitfähigkeit (DIN EN 12667) (MFPA Leipzig)
  • Fugenschalldämmung (EN ISO 717-1) (IFT Rosenheim)
  • Wasserdampfdurchlässigkeit (EN ISO 12572) (IFT Rosenheim)
  • Luftdurchlässigkeit (EN 12114) (IFT Rosenheim)

 

 

BG1_MF167_Lösung

Prüfung nach ift-Richtlinie MO-01/1

Geprüft durch ift Rosenheim (in Kombination mit Soudaband Pro BG1)

Soudatight-Hybrid_MF167_Lösung

Prüfung nach ift-Richtlinie MO-01/1

Geprüft durch PfB Rosenheim (in Kombination mit Soudatight Hybrid)

SWS-Outside-extra_MF167_Lösung

Prüfung nach ÖNORM B 5320 und NORM B 5321

Geprüft durch HFA Holzforschung Austria (in Kombination mit SWS Outside Extra)

Arbeiten mit MF 167 am Praxis-Beispiel

Nachdem die Einbauteile sachgerecht ausgerichtet, verkeilt und verschraubt wurden und bevor der Füll- und Dämmstoff MF 167 in die Fuge eingebracht wird,

Piktogramm 1

muss der Untergrund tragfähig, sauber, staub- und fettfrei sein. Im Neubau reicht hier zumeist die Reinigung mit einem Handfeger als Vorbereitung. MF 167 haftet auf allen üblichen Bauuntergründen. Auch Aufsätze für die Bohrmaschine eignen sich hier gut um schnell die alten Reste zu entfernen. Werden alte Fenster ausgetauscht, müssen eventuell vorhandene Reste alten PU-Schaums mit einem Spachtel, gegebenfalls mit einem Stahlschwamm von der Laibung entfernt werden.

Picto 2

Es sollte immer auf das Tragen der vorgeschriebenen Schutzausrüstung (PSA) geachtet werden. Hierzu gehören Schutzbrille, Handschuhe und langärmelige Kleidung. Zudem sollte für eine ausreichende Belüftung des Arbeitsplatzes gesorgt werden. Nachdem der Verschluss am Ventil entfernt und das Rändelrad an der Pistole zugedreht wurde, wird der MF 167 auf der Click & Fix-Pistole fixiert. Da die im Material enthaltenen Bestandteile verschiedene Dichte haben,

Piktogramm 3

muss die Dose nach Aufbringen der Pistole mindestens 20 Sekunden lang, geschüttelt werden. Auch zwischen den Arbeitsgängen die Dose immer wieder gut schütteln. Dies gewährgeleistet zudem eine optimale Restentleerung des Behälters. Der flexible Füll- und Dämmstoff MF 167 ist feuchtigkeitshärtend, dass heißt, das Material benötigt zur Aushärtung unbedingt Feuchtigkeit. Daher sollte man

Piktogramm 4

vorfeuchten und je nach Fugentiefe gegebenenfalls zwischenbefeuchten. Die Feuchtigkeit verkürzt die Aushärtungszeit, verbessert die Anhaftung und dadurch die Zellstruktur. Ohne Feuchtigkeitszufuhr kann das Material nicht aushärten und baut keine homogene durchgehende engmaschige Zellstruktur auf. Falls in Schichten gearbeitet wird muss der Füll- und Dämmstoff nach jeder Schicht neu befeuchtet werden.

Piktogramm 5

Beim Füllen und Dämmen der Fuge sollte die MF 167 Dose möglichst mit Ventil nach unten gehalten werden. Die Fugen bzw. Hohlräume müssen mindestens zu 75% ausgefüllen werden, da das Material noch geringfügig expandiert. Das Füllen der Fugen an diesem Fenster ist nun abgeschlossen, aber da das in der Dose verbliebene Material später beim nächsten Fenster verwendet werden soll, bleibt die Dose auf der Pistole.

Piktogramm 6

Materialreste an der Düse werden nun mit einem geeignetem Reiniger auf Aceton-Basis, wie dem Soudal Click&Fix-Reiniger, entfernt. So bleibt die Düse frei. Wurden Fensterrahmen oder andere umliegende Bereiche versehentlich verschmutzt, entfernt man diesen am Besten sofort, bevor er aushärtet. Man nimmt dazu geeignete Reinigungstücher wie beispielsweise unsere Swipex-Tücher und wischt den Schaum behutsam ab. 
 

Piktogramm 7

Wenn das Material komplett ausgehärtet ist, werden Überstände zugeschnitten oder sonstige Korrekturen vorgenommen. Es sollte ein professionelles Cuttermesser mit scharfer Klinge verwendet werden. (MF 167 ist auch mit geschnittener Fuge geprüft)

Piktogramm 8

Der MF 167 muss auf der Außenseite vor UV-Strahlung und direktem Schlagregen geschützt werden.

Piktogramm 9

Bei äußerer Abdichtung mit Soudaband Pro BG1: Zuerst wird das Kompriband am Fensterelement oder Baukörper angebracht. Dann wird das Fensterelement mechanisch befestigt und abschließend die Fuge mit MF 167 vollflächig ausgefüllt.

Piktogramm 10

Bei äußerer Abdichtung mit Soudatight Hybrid: Vollflächiges Ausfüllen des mechanisch befestigten Fensterelementes, nach Aushärtung MF 167 rechtwinklig abschneiden und die Fuge mit Soudatight Hybrid überstreichen (Fugenbreiten beachten).

Piktogramm 10

Bei äußerer Abdichtung mit SWS Outside extra VOR der Elementmontage: Wechselseitig auf den Rahmen anbringen und nach mechanischer Befestigung an den Baukörper kleben. Anschließend die Fuge mit MF 167 vollflächig ausfüllen.

Bei äußerer Abdichtung mit SWS Outside extra NACH der Elementmontage: Setzen des Fensterelementes und mechanisch befestigen, SWS Outside extra auf dem Fensterelement ankleben über die Bauanschlussfuge ziehen und zum Bauuntergrund verkleben, anschließend die Fuge mit MF 167 vollflächig ausfüllen.

Piktogramm 12

Abschließend ist sicherzustellen und zu prüfen, dass die Fuge mit dem Füll- und Dämmstoff MF 167 vollflächig ausgefüllt ist, da die innere Abdichtung zwingend umlaufend luftdicht ausgeführt werden muss.

Broschüre MF 167 Füll- und Dämmstoff

DIE DREI FENSTERSYSTEME VON SOUDAL